Die Top-5 Sünden bei Transaktionsmails

Transaktionsmails – also Bestätigungen und Informationen zu neuen Angeboten und Programmen – sind immer noch der Kitt der Ihre Beziehung mit dem Kunden zusammenhält. Nichts bringt Ihnen wirksamer die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden als eine gut gemachte Transaktionsmail.

Trotzdem erhalte ich immer wieder E-Mails, die nicht ganz so sorgfältig gestaltet wurden. Vielleicht aus Unkenntnis oder aber weil einfach nicht genug Gewicht darauf gelegt wurde. Machen Sie es besser! Checken Sie doch einfach mal, ob Sie diese fünf Sünden auch begehen:

Weiterlesen

Weihnachsgrüße mit ungenutztem Potential

Jedes Jahr erreichen uns alle wieder unzählige nette Grüße von Partnern, Kunden und Lieferanten. Statt aufwändige Briefe zu verschicken, geht der Trend eindeutig zur umweltfreundlichen E-Mail. Das ist für mich in Ordnung, aber auch hier sollten die Potentiale voll genutzt werden.

Gestern erreichte mich eine ansprechend gestaltete Weihnachtsmail von meinem Payment-Dienstleister micropayment.de.

341 - 'Frohe Weihnachten - dbelca@gmail_com - Gmail' - mail_google_com_mail_u_0__ui=2&shva=1#inbox_13baf263104a20a4

Alles gut gemacht, auch die verwendeten Bilder gefallen. Wäre da nicht ein kleines Detail, das mir irgendwie aufgestoßen ist.

Jede Chance zur Personalisierung nutzen

Der Text der E-Mail richtet sich an Kunden, die die Dienste von micropayment aktiv in Anspruch genommen haben:

Sehr geehrter Herr Belca,

erneut neigt sich ein erfolgreiches Jahr dem Ende zu. Für die angenehme und gute Zusammenarbeit in diesem Jahr bedanken wir uns herzlich.

Ihnen, Ihrer Familie und ihren Freunden wünschen wir ein besinnliches Weihnachtsfest und viel Glück und Erfolg im neuen Jahr.

Auf eine weiterhin gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.
Ihr micropayment™ Team

Der entscheidende Satz, über den ich gestolpert bin, ist dieser:

„Für die angenehme und gute Zusammenarbeit in diesem Jahr bedanken wir uns herzlich.“

Wir hatten in diesem Jahr nämlich gar kein gemeinsames Projekt. An dieser Stelle merkt man unangenehm, dass es sich um ein einheitliches Schreiben an alle Kunden handelt. Das ist natürlich nicht wirklich dramatisch, die Chance einen Kunden persönlicher anzusprechen wurde hier aber vertan.

CRM-Daten nicht nur sammeln, sondern auch nutzen…

Wie wäre es, statt dessen mindestens zwei Varianten zu erstellen, eine für aktive Kunden und eine für Kunden, die im letzten Jahr nicht so aktiv waren? Dann könnte die Formulierung für diese Gruppe vielleicht so lauten:

„Wir würden uns freuen, wenn wir im kommenden Jahr wieder einmal zusammenarbeiten können.“

Der Unterschied ist subtil, die E-Mail erhält so aber für mich einen viel persönlicheren Touch. Menschen werden einfach gerne geschmeichelt und eine so einfache Chance sollten Sie nicht auslassen.

Adventskalender 2012 – der Zwischenstand

Wie einige von Ihnen ja sicher mitbekommen haben, bietet Campaign2 ein weihnachtliches Aktionsmodul: Das Adventskalender-Gewinnspiel. Heute ist Nikolaus und Zeit für ein erstes Fazit.

Zunächst einmal möchte ich meiner Mitstreiterin Sabrina von Definitionssache für die vielen Inspirationen und die tolle Mitarbeit danken. Ohne sie hätte der Kalender nicht diesen coolen und doch gar nicht kitschigen Charme. Das wunderbare Design stammen von Roman und Katharina.

Nochmal das Spielprinzip zur Erinnerung:

  • Die Mitspieler melden sich an
  • Jeden Tag kann ein Törchen geöffnet werden
  • Für jeden geöffnete Törchen gibt es ein Los
  • Für jedes Teilen der Seite in einem Sozialen Netzwerk gibt es 3 Lose.
  • Für jede dabei entstehende Anmeldung erhält der teilende 5 Lose.
  • Jedes Los stellt eine Gewinnchance bei der täglichen Ziehung dar.

Die Ergebnisse, so far

Falls Sie Erkenntnisse und Zahlen zu so einem Adventskalender interessieren, bitteschön. Heute ist der 06.12. und die erste Welle von Anmeldungen ist durch.

Der Kalender ist sehr gut angelaufen, aber es gibt eindeutig einen Peak am Anfang! In den ersten Tagen hat es eine Vielzahl von Registrierungen und geöffneten Türchen gegeben. Dann flacht die Kurve sichtbar ab, vermutlich weil einfach so viele Adventskalender auf die Kunden einstürmen.

Konversion-Rate mit Potential

Derzeit liegt diese bei ca. 28%. Das könnte besser sein. Vielleicht sollten wir zukünftig alle Module so programmieren, dass eine Registration erst nach der Aktion, also hier dem Öffnen des Türchens nötig ist, zum Beispiel für die Teilnahme am Gewinnspiel. Das scheint derzeit sehr vielversprechend.

Learnings

  • Das Thema Weihnachten zieht nach wie vor sehr gut.
  • Durch die große Anzahl an Adventskalendern wird eine zweite Stufe notwendig sein, um nach dem ersten Abflachen wieder mehr Reichweite zu erzielen.
  • Teilen bei Facebook, Google+ und Twitter funktioniert wunderbar. Nutzen Sie diese Möglichkeit!
  • Ein eigener Newsletter wäre als Seed sehr nützlich gewesen. Geht naturgemäß beim ersten Mal nicht.
  • Wir sollten die Teilnehmer per E-Mail an die Teilnahme erinnern. Diese Funktion fehlt dieses Jahr leider noch.
  • Wir müssen dringend die Anzeige der Charts ändern :-). Das der aktuelle Tag mit 0 gezeigt wird ist ja technisch korrekt, aber doch deprimierend.

Ich werde am Ende nochmal eine Zusammenfassung mit allen Zahlen und Daten veröffentlichen.

Betreiben Sie auch einen Adventskalender? Wie sind Ihre Erfahrungen?